zum Inhalt springen
Lehrstuhl Prof. Dr. Hain

Aktuelle Meldungen

Am Lehrstuhl von Professor Hain suchen wir eine neue Studentische Hilfskraft für 6 Std./Woche.

Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte – in einem PDF zusammengefasst – bis zum 31.01.2022 per
Mail (medienrecht-hainSpamProtectionuni-koeln.de) an Herrn Prof. Dr. Hain schicken.
 

 

Die Anmeldung für die Fachtagung ZOOM 2021 ist möglich! Interessierte können sich hier kostenlos anmelden und…

Die Anmeldung für die Fachtagung ZOOM 2021 ist möglich! Interessierte können sich hier kostenlos anmelden und teilnehmen.

Die Veranstaltungsreihe ZOOM in Kooperation mit der Deutschen Welle geht in die nächste Runde!

Aufgegriffen wird die Initiative der EU zum Digital Services Act und wir freuen uns auf einen spannenden Austausch zu dem Thema

Regulierung von Twitter, Facebook & Co. - möglich oder vergeblich?

am Mittwoch, dem 17.11.2021 um 17 Uhr.

Zugesagt haben unter anderem:

Prof. Mark D. Cole, Direktor am Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) in Saarbrücken/Brüssel, Marie-Teresa Weber, Public Policy Manager Facebook, sowie Thomas Fuchs, Direktor der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen - auch zur Anmeldung -  folgen in Kürze hier und auf dw.com/medienrecht.

In diesem Semester stellt der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medienrecht von Herrn Professor Hain die Klausuren in den Fächern Verwaltungsrecht AT und Allgemeine Staatslehre. Dafür suchen wir Korrekturassistenten. Voraussetzung für diese Tätigkeit ist ein mit mindestens "vollbefriedigend" bewertetes erstes Staatsexamen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte per E-Mail mit uns in Verbindung: medienrecht-hain@uni-koeln.de

Die Einsichtnahme in alle bewerteten E-Klausuren findet über die Prüfungsplattform statt. Die bewerteten Arbeiten werden regelmäßig binnen zweier Tage nach Veröffentlichung der Ergebnisse durch das Prüfungsamt eingestellt. Sie finden sie mitsamt dem Votum im zur jeweiligen Klausur gehörenden Objekt unter "Rückmeldung des Tutors".

In diesem Semester stellt der Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Medienrecht von Herrn Professor Hain die Klausuren in den Fächern Verwaltungsrecht AT und Rechtsphilosophie. Dafür suchen wir Korrekturassistenten. Voraussetzung für diese Tätigkeit ist ein mit mindestens "vollbefriedigend" bewertetes erstes Staatsexamen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte per E-Mail mit uns in Verbindung: medienrecht-hain@uni-koeln.de

Die Fachtagung ZOOM fand in diesem Jahr im digitalen Raum statt und wurde als Livestream ausgestrahlt. Dies machte es möglich, Diskutanten aus unterschiedlichen Rechtsräumen und Zeitzonen zusammen zu bringen, damit diese über das Recht auf Vergessenwerden in Europa und den USA diskutieren konnten. Die Veranstaltung wurde mit einer Keynote von Bundesjustizministerin Christine Lamprecht eröffnet. Anschließend brachte RA Dr. Christian Mensching während seines Impulsvortrags die unterschiedlichen Rechtsansichten zum Recht auf Vergessenwerden in den USA, in Europa und in Deutschland auf den Punkt. Damit war der Grundstein für die nachfolgende Diskussion gelegt, an der Paul Schwartz, Jefferson E. Peyser Professor of Law und Direktor des Berkeley Center for Law & Technology, Prof. Dr. Maciej Szpunar, Generalanwalt am Gerichtshof der Europäischen Union sowie Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer, Direktor des Instituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht an der Universität zu Köln teilnahmen. Auch im dritten Jahr kann die ZOOM Tagung trotz erschwerter Bedingungen damit als voller Erfolg bezeichnet werden.

Ein ausführlicher Bericht ist auf der Internetseite der Deutschen Welle zu finden.

Das ganze Event kann hier kostenlos angeschaut werden.

Die Anmeldung für die Fachtagung ZOOM 2020 ist nun möglich. Interessierte können sich hier kostenlos anmelden und teilnehmen.

Im Auftrag der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Landesmedienanstalten hat Dr. Frederik Ferreau gemeinsam mit…

Im Auftrag der Gremienvorsitzendenkonferenz (GVK) der Landesmedienanstalten hat Dr. Frederik Ferreau gemeinsam mit Kommunikationswissenschaftlern der Universität Amsterdam ein Gutachten über verschiedene Formen von Desinformation erstellt. Es behandelt das Phänomen Desinformation sowohl aus kommunikations- als auch rechtswissenschaftlicher Perspektive und enthält konkrete Handlungsempfehlungen an den Gesetzgeber. Das Gutachten mit dem Titel "Typen von Desinformation und Misinformation" ist zusammen mit der dazugehörigen Pressemitteilung der GVK hier abrufbar: https://www.die-medienanstalten.de/service/pressemitteilungen/meldung/vorgehen-gegen-desinformation-ist-fundamental-fuer-die-kommunikative-basis-unserer-gesellschaft

Auch dieses Jahr werden das Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht und die Deutsche Welle die

Fachtagung "ZOOM 2020" am Mittwoch, dem 18. November 2020 von 17 bis 18 Uhr digital veranstalten. Dieses Jahr erhält die Tagung das Thema

Das Recht auf Vergessenwerden – Persönlichkeitsschutz versus Medienfreiheit

Diskutieren werden unter anderem Paul Schwartz, Jefferson E. Peyser Professor an der Berkeley Law School. Nähere Informationen zur Veranstaltung und der Anmeldung sind hier zu finden.