zum Inhalt springen

Lehrstuhl Prof. Dr. Peifer

Aktuelle Meldungen

Im Wintersemester bietet der Lehrstuhl von Prof. Peifer die folgenden Vorlesungen an: Vertragliche Schuldverhältnisse (ZP), Medienzivilrecht (SP), Lauterkeitsrecht (SP).

Auch wenn Prof. Peifer Sie gerne im Hörsaal begrüßt hätte, können diese Vorlesungen aufgrund der jüngsten Entwicklung der Covid-19-Pandemie (vorerst) leider nicht in Präsenzveranstaltungen angeboten werden.

Stattdessen verfolgen die Veranstaltungen im Wintersemester folgendes Konzept:

1. Der erste Termin der jeweiligen Vorlesung findet als Live-Veranstaltung digital über Zoom statt.

2. Die übrigen Termine werden als Aufzeichnung zum Veranstaltungszeitpunkt über Ilias zur Verfügung gestellt.

3. Zusätzlich zu den vorgesehenen Terminen bietet Prof. Peifer in regelmäßigen Abständen digitale Fragestunden über Zoom an.

Daneben können Sie stets über die Vorlesungsforen oder per Mail an medienrechtSpamProtectionuni-koeln.de mit uns in Kontakt treten.    

Wir wünschen Ihnen einen guten Semesterstart!

Einsichtnahme und Remonstration

Die Noten sind wie gewohnt über Klips einsehbar. Die Einsichtnahme findet über das Prüfungsamt statt.

Für Remonstrationen wird auf die Handreichung der Fakultät verwiesen.

Die Remonstrationsfrist beträgt gem. § 23 StudPrO einen Monat ab dem ersten Vorlesungstag des Wintersemesters 2020/2021 und beginnt somit am 2.11.2020.

Eine Abgabe per Mail (an medienrechtSpamProtectionuni-koeln.de) ist ausreichend. Es wird darauf hingewiesen, dass in der Remonstrationsbegründung die Einwände substantiiert dargelegt werden müssen. Pauschale Remonstrationen führen nicht zu einer Neubewertung.

„Pandemie und Recht“

Die Bedeutung der Pandemie für unsere Gesellschaft und unseren Rechtsstaat wird im Rahmen dieses Forums unter den Überschriften „Grundrechte in der Pandemie“ und „Verteilung der Lasten der Pandemie“ diskutiert.

PodiumsteilnehmerInnen sind u.a. der Präsident des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble, der Präsident des Bundessozialgerichtes Prof. Dr. Rainer Schlegel und Prof. Dr. Isabel Schnabel von der Europäischen Zentralbank (EZB).

Das Forum findet - sowohl digital als auch vor Ort - statt am 18. September 2020, das Programm erstreckt sich von 11 bis 18:15 Uhr.

Studierende sind herzlich willkommen!

Eine Anmeldung für den Livestream oder die Präsenzteilnahme in Hamburg ist über folgenden Link möglich: https://anmeldung.djt.de/

Zum Programmheft geht es hier.

 

Allgemeine Informationen

Der Lehrstuhl von Prof. Peifer betreut im SoSe 2020 folgende Klausuren, zu denen Sie hier aktuelle Hinweise finden:

1. Gesetzliche Schuldverhältnisse (A-J, binational), E-Klausur, 16.07.2020, Beginn 16:00 Uhr → Bereits geschrieben.

2. Markenrecht, Präsenzklausur, 22.07.2020, Hörsaal A2, Einlass ab 13:00 Uhr, Prüfungsbeginn um 14:00 Uhr → Bereits geschrieben.

3. Patentrecht, Präsenzklausur (für Dr. Kühnen), 24.07.2020, Geo/Bio, Zülpicher Straße 49, Einlass ab 13:00 Uhr, Prüfungsbeginn um 14:00 Uhr

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass im Prüfungsraum zu jeder Zeit eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. (Es reicht nicht lediglich Kinn und Mund zu bedecken!) Bei Weigerung müssen wir Sie leider auffordern die Bearbeitung abzubrechen und den Saal zu verlassen.  

*** Bitte verfolgen Sie auch die aktuellen Hinweise des Prüfungsamtes ***

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Wir suchen derzeit Korrekturassistentinnen und Korrekturassistenten für eine Klausur!

Wir suchen derzeit für die Klausur im Fach Gesetzliche Schuldverhältnisse (16.07.2020) von Prof. Dr. Peifer Korrekturassistentinnen und Korrekturassistenten!

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, wenden Sie sich bitte an:

Sekretariat
Universität zu Köln
Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht
Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer
Albertus-Magnus-Platz
50923 Köln

Tel.: 0221 470-8364

E-Mail: lspeifer-sekretariatSpamProtectionuni-koeln.de

Eingeschränkte Bibliotheksdienste während der Corona-bedingten Schließung der Institutsbibliothek für den…

Studierende können in der Bibliothek für Medienrecht / Rundfunkrecht / IGRU nach Terminvereinbarung Scans anfertigen.

Der Lesesaal der Bibliothek sowie die Arbeitsplätze bleiben allerdings weiterhin geschlossen.

Aus gegebenem Anlass weisen wir nochmals darauf hin, dass auch für die Ausleihe und Rückgabe durch Forschende im Voraus ein Termin vereinbart werden muss!

Weitere Informationen zu den Bedingungen finden Sie auf der Bibliotheksseite unter Eingeschränkte Bibliotheksdienste für Studierende bzw. Forschende.

Aktuelle Informationen zum Seminar im WS 20/21 für die Schwerpunkte 3 & 12

Auch im Wintersemester bietet Prof. Peifer wieder Seminare in den Bereichen "Medienrecht" sowie "Geistiges Eigentum und Wettbewerb" an. Die Seminarplätze werden über KLIPS an Studierende aus den Schwerpunktbereichen 3 & 12 vergeben.

Für die Seminarteilnehmer*innen veranstalten wir am 08.07.2020 ab 17:00 Uhr eine Vorbesprechung über Zoom, bei der wir zum einen Informationen über den Ablauf des Seminars geben, als auch die Themen verlosen.

Die entsprechenden Teilnehmer*innen erhalten eine Benachrichtigung per E-Mail.

Wir freuen uns auf ein spannendes Seminar!

Die Noten sind jetzt über Klips einsehbar. Die detaillierten Begutachtungen Ihrer Lösungen wurden Ihnen per S-Mail zugesandt.

Für Remonstrationen wird auf die Handreichung der Fakultät verwiesen. Die Remonstrationsfrist beträgt gem.
§ 23 StudPrO einen Monat ab Bekanntgabe des Ergebnisses und Möglichkeit der Einsichtnahme und läuft demnach seit Erhalt des Votums per Mail.

Remonstrationen sind zu richten an lspeifer-abgabenSpamProtectionuni-koeln.de.

Das Gründerzentrum GATEWAY der Uni Köln sucht eine/n Expertin/Experten (w/m/d) für Gewerblichen Rechtsschutz.

Das neugeschaffene Exzellenz Start-up Center GATEWAY unterstützt Wissenschaftler*innen und Studierende bei allen Fragen zu Transfer und Unternehmensgründung. Die Stelle ist als Matrixposition zwischen dem ESC GATEWAY und dem Institut für Medienrecht und Kommunikationsrecht vorgesehen.

Zur Stellenanzeige.

Ethische Standards auf YouTube

In einem Beitrag in der taz kommentiert Prof. Peifer das Problem, dass YouTuberInnen nicht (hinreichend) für grenzüberschreitende Videos zur Verantwortung gezogen werden können. Auch der neue MStV weise hier erhebliche Lücken auf.

Zum vollständigen Artikel geht es hier: https://taz.de/Ethische-Standards-auf-Youtube/!5678203/