zum Inhalt springen

Prof. Dr. Karl-Eberhard Hain

Vita

Geboren 1960 in Hachenburg

1978 Abitur am Gymnasium Marienstatt. 

1986 Erstes Juristisches Staatsexamen nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Giessen. 

1990 Zweites Juristisches Staatsexamen. 

1990 - 1995 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Juristischen Seminar der Georg-August-Universität, Lehrstuhl Professor Dr. Christian Starck. 

1993 Abschluss der Dissertation über "Rundfunkfreiheit und Rundfunkordnung". 

1995 - 1998 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 

1998 Abschluss der Habilitationsschrift über "Die Grundsätze des Grundgesetzes". Erwerb der Lehrbefugnis für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie. 

1998 - 2002 Vertretungen in Göttingen, Freiburg und Bremen. 

Wintersemester 2003/2004 bis Sommersemester 2008 Professor im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. 

Seit Wintersemester 2008/2009 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Medienrecht an der Universität zu Köln, Direktor des Instituts für Medienrecht und Kommunikationsrecht der Universität zu Köln und Direktor des Instituts für Rundfunkrecht an der Universität zu Köln.

Mitglied der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) von Juni 2009 bis Dezember 2011.

Seit Mai 2012 korrespondierendes Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

Seit 2014 Mitherausgeber der Zeitschrift Archiv für Pressrecht (AfP).

Seit 2014 Mitglied des Forschungsbeirats der Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) Saarbrücken.

Seit April 2017 Ersatzmitglied der Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK). 

Seit März 2020 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Mainzer Medieninstituts e.V.

Veröffentlichungen und Stellungnahmen

Ein Publikationsverzeichnis finden Sie hier; darüber hinaus finden Sie hier eine Liste weiterer Vorträge und Stellungnahmen. 

Aktueller Auszug

  • Eine Frage der Aufsicht, Gastbeitrag von Tabea Rössner und Karl-E. Hain, FAZ, 05.07.2022, Nr. 153, S. 13, abrufbar unter dem Titel "Neues Internetgesetz der EU: Wer wird unser Digital-Koordinator?" unter: https://www.faz.net/-gsb-aszwx

  • Hain/Ferreau, Auf heiklem Terrain, Bemerkungen zur Einstellung des Vertragsverletzungsverfahrens aufgrund des PSPP-Urteils des Bundesverfassungsgerichts, verfassungsblog.de, 30.12.2021, abrufbar unter: https://verfassungsblog.de/auf-heiklem-terrain/

  • Hain, Thieves in the temple? Die Pläne der FDP für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, verfassungsblog.de, 25.05.2021, abrufbar unter: https://verfassungsblog.de/thieves-in-the-temple/

  • Hain, Verfassungswidrige Staatsnähe, Zur Wahl des Direktors der saarländischen Landesmedienanstalt durch den Landtag, verfassungsblog.de, 09.07.2021, abrufbar unter: https://verfassungsblog.de/verfassungswidrige-staatsnaehe/

  • Hain, Der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Wettbewerb mit klassischen und neuen Mediendienstanbietern, in: Kühling, Jürgen/Zimmer, Daniel (Hrsg.), Neue Gemeinwohlherausforderungen – Konsequenzen für Wettbewerbsrecht und Regulierung, Schriften der Wissenschaftlichen Vereinigung für das gesamte Regulierungsrecht (Bd. 4), S. 157-176.

  • Hain, Grundlegende Fragen unbeantwortet – Anmerkungen zum Gerichtsbeschluss zur Direktorenwahl bei der Medienanstalt Saarland, MK, Heft 8/2020, S. 16.

  • Hain/Benz, Verfassungsmäßigkeit eines gesetzlichen Verbots vom Ad Blockern, MMR Beilage 9/2020, S. 1 ff

  • Hain, Grenzüberschreitung – Sachsen-Anhalts Agieren beim Rundfunkbeitrag, epd medien, Heft 18/2020, S. 6.